Wanderreiten und -Fahren im Heckengäu
Unterstützt von PLENUM-Heckengäu
PlenumLogo.jpg
Heckengaeule.jpg
Das Heckengäu
 
Wir über uns
 
Kontakt
 
Impressum
 
Links
 
Stationen
 
Termine Stand Febr. 2016
 
Über PLENUM
 
Berichte/Touren (4 Berichte)
 
Verhaltensregeln
 
Haftung, Urheberrecht, Datenschutz
 
Sponsoren / Partner
 
Geführte Ritte mit den Heckengäu-
NaturführerInnen
 

Sternritt der berittenen Heckengäunaturführer zum Achal-tekkinergestüt Bäuerle vom 11  -  13 Mai 2012
 
Am Freitagtagnachmittag den 11. Mai 2012 brechen wir bei über 30 C Hitze von der  Wanderreitstation Im Hasenlauf (Weissach im Kreis Böblingen), auf.  Hier beginnt das Heckengäu als Naherholung für den Ballungsraum Stuttgart- Mittlerer Neckar.
Dabei sind Reiterinnen vom Hof und Mitglieder des VFD-Stammtisches Stromberg, Stroh- und Heckengäu, sowie zwei
Geländerittführerinnen des Plenum Heckengäu, insgesamt neun Pferde.
 
Es geht durchs Strudelbachtal, ein Stück durchs Dorf hinauf durch Wiesen und Äcker  zu der Lindenallee Friedenshöhe.  Hier sieht man
sehr gut den Unterschied zwischen schafbeweideten, in Blüte stehenden Magerrasen, Pferdemähwiesen und Silagewiesen.
Zum Glück weht ein leichter Wind, der immer über den Hügeln des Heckengäus  zu spüren ist.  Der Blick geht bis ins Weinbaugebiet
Stromberg bei Hohenhaslach, hinüber nach Hochdorf zum &dbquo;Keltenfürst.  
Letzter Blick zum Porscheentwicklungszentrum.  Wir überqueren eine  Landstraße, reiten durch den Wald, entlang der A8, ins
verkehrsberuhigte Perouse, eines der vielen Waldenserdörfer im Südwesten.

In Malmsheim bei den Schöckenreitern Bärbel und Hansjörg Rouff (DWA-Rittführer, beritt. Heckengäunaturführerin, Wanderreitstation),
trennt sich die Gruppe.  
Zwei von uns bleiben mit den Pferden über Nacht. Fürstliches Abendessen, danach zeitgerecht  Gewitter und Regen. Es kühlt merklich ab. Die erste Etappe mit ca. 15 km ist geschafft.
 
nächste SeiteBild: Im Flachter Wald
HG_Stern1